Nach 30 Jahren: Amtsältester THW-Zugführer im Saarland gibt sein Amt in jüngere Hände

St. Ingbert. Beim THW Ortsverband St. Ingbert geht eine Ära zu Ende. Nach 30 Jahren gibt Martin Schwartz das Amt des Zugführers ab. Neuer Zugführer im THW St. Ingbert wird Sebastian Schwarz.

„Er macht keine halben Sachen, Martin war länger Zugführer als ich Ortsbeauftragter.“ So beschreibt Norbert Bentz (Ortsbeauftragter des THW St. Ingbert von 1992 bis 2018) den scheidenden Zugführer.

Martin Schwartz war 30 Jahre lang Zugführer im THW St. Ingbert und damit verantwortlich für den sogenannten Technischen Zug und damit für die Einsätze der Bergungsgruppen.

Norbert Bentz, Ortsbeauftragter THW St. Ingbert von 1992 bis 2018:
„Ein sehr verlässlicher Zugführer, ein angenehmer THW-Kamerad – einer, mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Schon vor unserer Zeit als Zugführer und Ortsbeauftragter hatten wir uns als Gruppenführer ergänzt und stets gut zusammengearbeitet.“

Mit der Gestaltung von Ausbildungen und Übungen gibt Martin Schwartz während seiner gesamten Amtszeit sein Wissen und seine Ideen mit viel Engagement an andere weiter. Davon konnten zahlreiche Helferinnen und Helfer, nicht nur in St. Ingbert profitieren. Dazu gehört auch sein Nachfolger Sebastian Schwarz, der auch schon seit 16 Jahren im THW-Ortsverband St. Ingbert mitwirkt. Im Januar 2021 beruft Gunnar Klein, Ortsbeauftragter des THW St. Ingbert, Sebastian Schwarz zum neuen Zugführer im THW St. Ingbert.

Gunnar Klein, Ortsbeauftragter des THW St. Ingbert:
„Sebastian kennt das THW und den Ortsverband seit 16 Jahren und hat sich aus der Jugendgruppe über Trupp- und schließlich Gruppenführer in der Bergung weiter entwickelt. Ich bin mir sicher, dass er die Aufgabe des Zugführers bestens erfüllen wird.“

Martin Schwartz war schon vor seiner Zeit als Zugführer im THW St. Ingbert aktiv. Nach seinem Eintritt ins THW St. Ingbert vor 43 Jahren hat er zunächst die Ausbildung zum Fachhelfer durchlaufen und dann schnell Führungsverantwortung übernommen. Er wurde Truppführer in der Abwasser-Öl-Gruppe des damaligen Instandsetzungszuges, nur kurze Zeit später hat er als Gruppenführer die gesamte Gruppe übernommen und weiter entwickelt. Seine beruflichen Kenntnisse als Kraftfahrzeugmechanikermeister hat er genutzt, um in Zeiten mit wenig Ausstattung eigene Lösungen zu entwickeln und zu bauen. Ein Beladesystem für die damals eingesetzten Instandsetzungskraftwagen oder ein Pumpenanhänger sind hier exemplarisch zu nennen. Nach Übernahme der Aufgabe des Zugführers 1991 gestaltete er die Umstrukturierung des THW 1995 mit und hat den damals neu aufgestellten Technischen Zug mit 2 Bergungsgruppen in St. Ingbert mit aufgebaut. Auch nach seiner Zeit als Zugführer bleibt er dem THW St. Ingbert als aktiver Helfer erhalten.

Unter die Verantwortung von Martin Schwartz als Zugführer fielen unter anderem folgende Einsätze:
• 1989 – Errichten von Notunterkünften für Übersiedler aus der DDR
• 1993 – Hochwassereinsätze in Saarbrücken, Neunkirchen und Blieskastel

• 2002 – Sicherung Tour de France in Illingen
• seit 2002 – Sicherung und Brückenbau Mountainbike-Marathon St. Ingbert

• 2009 – Explosion eines Wohnhauses, Nelkenstraße

• 2020 – Aufbau Versorgungszentrum Wallerfeldhalle

• 2020 – Verteilung Schutzmasken

THW-Jugend St. Ingbert: Auch die praktische Ausbildung funktioniert kontaktlos

Die THW-Jugend St. Ingbert bleibt in Zeiten der Kontaktbeschränkungen kreativ. Nachdem vor einigen Wochen schon die theoretische Ausbildung über eine Online-Videokonferenz funktioniert hat, folgte diese Woche die praktische Ausbildung.

Am Wochenende wurden die Junghelfer unserer Jugendgruppe mit Taschen mit dem nötigsten Ausbildungsmaterial versorgt. Mit dem verteilten Material übten die Junghelfer zusammen mit ihren Ausbildern über eine Online-Videokonferenz das Thema „Stiche, Bunde und Knoten“.

Der stellvertretende Landesjugendleiter der THW-Jugend Saarland, Markus Thoms, war auch dabei und zeigte sich von der Disziplin und der Mitarbeit unserer Junghelfer begeistert.

THW St. Ingbert verpackt und verteilt Masken

Am 28. April hat das THW St. Ingbert mit circa 30 Helfern und der Hilfe von Oberbürgermeister Ulli Meyer Masken für die St. Ingberter Bevölkerung verpackt, am 29. April haben wir sie außerdem bei der Verteilung mitgeholfen.
Natürlich immer unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen.

Ausbildung trotz Corona: Aktive Helfer und THW-Jugend wissen sich zu helfen

Wegen der Corona-Pandemie müssen unsere Ausbildungen und Übungen seit mehreren Wochen ausfallen.

Damit das aktuelle Wissen nicht vergessen wird, haben zwei Helfer die Filmreihe “Ausbildung für Zuhause” eingeführt. In den Videos werden für unsere Helfer der Aufbau und Umgang von verschiedenen Geräten gezeigt und erklärt. So sind schon Videos zu den Themen Stromerzeugung, Beleuchtung oder zum hydraulischen Rettungssatz entstanden – weitere Videos sind in Arbeit.

Auch unsere THW-Jugend weiß sich während der Corona-Pandemie zu helfen. Der Jugenddienst wird über eine Online-Videokonferenz fortgeführt. Werkzeuge nennen und Funkspiele funktionieren auch online!

Bleiben Sie zuhause – wir bleiben für Sie einsatzbereit!